KODE® und KODE®X

KODE® ist weltweit das erste Verfahrenssystem, das die heute selbstverständlichen vier Kompetenz-Basisgruppen (personale-, soziale und kommunikative, fachlich- methodische Kompetenzen, so wie Aktivitäts- und Handlungskompetenzen) nicht nur misst, sondern auch vielfältige Schlussfolgerungen zur Entwicklung von Kompetenzen und Stärken anbietet. KODE® wurde Mitte der 1990er Jahre ausschließlich zur Erfassung und Stärkung von Handlungsfähigkeiten bzw. Selbstorganisationsfähigkeiten von Prof. Dr. Volker Heyse und Prof. Dr. John Erpenbeck entwickelt. Damit unterscheidet sich KODE® grundsätzlich von den meisten eingesetzten psychometrischen Verfahren zur Erfassung von Persönlichkeitseigenschaften. Persönlichkeitseigenschaften sind übersituativ und können kaum verändert werden. Handlungsfähigkeiten hingegen sind entwickelbar und erweiterbar. 

 

In meinem beruflichen Tätigkeitsfeld verwende ich KODE® als Instrument für Individualcoachings von Berufsleuten in Betrieben, für Lehrpersonen und Schulleitungen an Schulen, und KODE®X in Betrieben und an Schulen als kompetenzorientiertes Strategieentwicklungs-, Diagnose- und Personalführungsinstrument. 

 

Kompetenzentwicklung mit KODE®

Für Menschen mit dem Bedürfnis sich in seiner Handlungsfähigkeit weiter zu entwickeln, in ihrer bestehenden beruflichen Tätigkeit individuelle Kompetenzen zu entwickeln oder mit Übertreibungen und Fixierungen in bestimmten Kompetenzbereichen besser umgehen zu können, biete ich Individualcoachings mit KODE® an. Mittels eines Onlinefragebogens, erstelle ich ein Kompetenzprofil, welches Gewichtungen von starken, schwachen oder übertriebenen Ausprägungen in Form von Angaben zu den vier Schlüsselkompetenzbereichen (Personale, Soziale, Aktivitäts- und Fachkompetenzen) macht. Diese werden nach normalen und schwierigen Bedingungen unterschieden. Ebenfalls kann deutlich gemacht werden, wie sich eine Person in Bezug auf Handlungsideale, Erwartungen, Handlungsvollzug und Ergebnis sieht. Das Coachinggespräch dient dazu diese Ergebnisse mit dem eigenen Erleben der Person und ihrem Alltag zu bringen, so dass die Kompetenzbilanz für sie lebendig und bedeutsam wird. Auf diesen Erkenntnissen aufbauend steht eine Vielzahl von gezielten Kompetenzentwicklungsmöglichkeiten bereit, welche gemeinsam erarbeitet werden. Folgecoachings werden nach Bedürfnis der entwicklungsbereiten Person vereinbart.

 


KODE®X als Instrument zur Personalführung

KODE®X ist ein wissenschaftlich begründetes Verfahrenssystem für die Strategieentwicklung, die Erstellung von Funktions- und Kompetenzprofilen von Mitarbeitern eines Betriebes oder einer Schule mit klarem Praxisbezug, das aus sieben festgelegten Schritten besteht:

1. Die strategischen Zielsetzungen des Betriebes werden mit der Betriebsführung festgelegt.

2. 16 aus 64 Kompetenzen des Kompetenzatlas werden für das Erreichen der strategischen Ziele festgelegt.

3. die 16 ausgewählten Kompetenzen werden inhaltlich präzisiert und mit Identifikationsmerkmalen hinterlegt.

4. Mittels Onlinefragebögen werden Selbst- und / oder Fremdeinschätzung in Bezug auf die 16 Kompetenzen und Identifikationsmerkmale ausgefüllt.

5. Eine Gewichtung der 16 ausgewählten Kompetenzen in Bezug auf die Wichtigkeit bestimmter Funktionen wird vorgenommen.

6. Die Ist- und Sollprofile werden miteinander verglichen und daraus Personalentwicklungsmassnahmen abgeleitet.

7. Mit KODE® werden die Personalentwicklungsmassnahmen umgesetzt und in nach einem festgelegten Zeitraum überprüft.

 



-> Links zu weiterführenden Informationen zu KODE® und KODE®X